1. Weltkrieg Tour Ypern 2019

 

In Flanders Fields

In Flanders fields the poppies blow
Between the crosses, row on row,
That mark our place; and in the sky
The larks, still bravely singing, fly
Scarce heard amid the guns below.

We are the dead. Short days ago
We lived, felt dawn, saw sunset glow,
Loved, and were loved, and now we lie
In Flanders fields.

Take up our quarrel with the foe:
To you from failing hands we throw
The torch; be yours to hold it high.
If ye break faith with us who die
We shall not sleep, though poppies grow
In Flanders fields.

 

(Dr. John McCrae, 03.Mai 1915)

 

 

 

Die vier großen Flandernschlachten der Jahre 1914, 1915, 1917 und 1918 sind bis heute im kollektiven Gedächtnis der beteiligten Nationen verankert.  Sei es die große Anzahl gefallener junger deutscher Kriegsfreiwilliger 1914 in Langemark , der erstmalige Einsatz von Chlorgas in großem Stil 1915, die Schlacht von Passendale 1917 oder die deutsche Frühjahrsoffensive von 1918.  
 
Ypern und Umgebung bietet auch 100 Jahre nach Ende des 1. Weltkriegs viele Möglichkeiten, die Begebenheiten der Vergangenheit an historischen Orten nachzuerleben.
 
Die Schauplätze der Kampfhandlungen der Flandernschlachten mit eigenen Augen aus der Perspektive eines Schützengrabens betrachten…
Die Ausrüstung der beteiligten Soldaten einmal nicht nur hinter Glas betrachten, sondern sie auch anfassen und anprobieren können …  
Den Geruch der eingesetzten Gaskampfstoffe gefahrlos riechen…   
All das bieten die Museen und Gedenkstätten  in Ypern und den nahegelegenen Flandern Fields.
 
Bei der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten fällt die  Planung eines Aufenthalts nicht leicht.

 

Falls Ihr eine Tour zu den Schlachtfeldern Yperns plant, helfen Euch vielleicht die von mir zusammengetragenen Besichtigungstipps. Jeden Ort habe ich selbst besucht und eingehend betrachtet.  
 

Museen

Hooge Crater Museum 

Adresse:               Meenseweg 467,  8902 Ieper

 

Öffnungszeiten:   Montag geschlossen     

                              Dienstag bis Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr       

                              Sonntag 10:00 bis 21:00

 

Eintritt:                  5€ Zeit:                     

 

In einer halben Stunde können alle Ausstellungsstücke in Ruhe betrachtet werden. 
 

Bewertung: 3 von 5 Sternen

 

Gegenüber dem „Hooge Crater Cemetery“ gelegen. Die Ausstellung befasst sich nicht mit dem Mienenkrieg im speziellen, sondern eher allgemein mit den Flandernschlachten. Trotzdem ist es einen Besuch wert. Ein kleines, aber mit viel Liebe zum Detail eingerichtetes Privat Museum. In den schön gestalteten Schaukästen finden sich auch viele Gegenstände aus dem privat Besitz einzelner Soldaten. Aufgrund der Größe der Ausstellung reicht es leider nur für 3 Sterne. Angeschlossen ist ein Café, dessen Dekoration ebenfalls dem 1. Weltkrieg gewidmet ist.

Paschendale Museum

Adresse:               Berten Pilstraat 5A, 8980 Zonnebeke

 

Öffnungszeiten:   Montag bis Sonntag 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr     

                             Jährlich geschlossen vom 16.Dezember  bis 01. Februar 

 

Eintritt:                  10,50€ Zeit:    

        

Zeit: 2 Stunden Zeit sollte man sich bei der Vielzahl der gezeigten Stücke nehmen 

Bewertung: 5 von 5 Sternen 

 

Ein absolutes „Muss“ bei einem Besuch der Flandern Fields. Den Besucher erwartet eine kurzweilige deutschsprachige Audiotour. Viele Exponate können berührt und anprobiert werden. Die Schlacht von Paschendale wird ausgiebig behandelt. Das Highlight sind die großzügig im Kellergeschoss nachgebauten unterirdischen Unterstände und die Schützengräben im Freien.

Hill 62 – Sanctuary Wood Museum

Adresse:                Canadalaan 26,8902 Ieper 

 

Öffnungszeiten:     Montag bis Sonntag 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Eintritt:                   8€

 

Zeit:               Besser in eine der vielen anderen Sehenswürdigkeiten investieren

Bewertung: Leider reicht es für keinen Stern

 

Schaukästen irritieren mit unsortierten Ausstellungsstücken. Für die Präsentation von Uniformen wurden weibliche Schaufensterpuppen mit aufgemaltem Bärten verwendet. In den Schaukästen findet sich auch gerne mal ein Bundeswehr Klappspaten oder ein Luftschutz Helm aus dem 2. Weltkrieg. Die zum Museum gehörenden Schützengräben wirken wenig authentisch und  künstlich angelegt.

In Flandern Field Museum

Adresse:               Lakenhallen,8900 Ieper

 

Öffnungszeiten:    16. November bis 31. März: Dienstag bis Sonntag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 01.                                 April bis 15. November:  Montag bis Sonntag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr  

 

Eintritt:                  10€

 

Zeit:                      2 Stunden sollte man für einen Rundgang einplanen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

 

Zusammen mit der Eintrittskarte erhält man an der Kasse ein Armband, mit dem an einzelnen Stationen der Ausstellung deutschsprachige Audioinformationen abgerufen werden können.  Die Ausstellung setzt weniger auf die Präsentation von Gegenständen, sondern primär auf die Vermittlung von Emotionen und Zeitgeist. So kommen viele Video Präsentationen zum Einsatz, in denen zeitgenössische Figuren, nachgesprochen  und dargestellt durch Schauspielern von heute, von den Geschehnissen an der Flandernfront berichten.  Eine Ausstellung, die man mit einem nachhaltigen Eindruck verlässt.

Schützengräben

 

Bayernwald

Adresse:               Voormezelestraat 2a, 8953 Heuvelland

 

Öffnungszeiten:   Montag bis Sonntag 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr              

                              An einzelnen Tagen im Jahr wegen Jagdbetrieb in der Umgebung  geschlossen

 

Eintritt:                4€         Vor Ort werden keine Eintrittskarten verkauft!  

                                         Erhältlich sind diese an folgenden Vorverkaufsstellen:                                                                        Tourismusbüro Heuvelland - Sint-Laurentiusplein 1, Kemmel     

                                          Bistro Saint-Hubert, Sint-Medardusplein 17, Wijtschate      

                                          Laden Appetijtje, Sint-Medardusplein 4, Wijtschate      

                                          Bakkerei Pauwelyn, Dries 9, Kemmel    

                                         Tourismusbüro Ieper, Markt 34, Ieper
 
Zeit:                     In 1 Stunde kann man die Enge der Gräben selbst erfahren.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

Bayernwald ist eine deutsche Stellung auf dem Hügelkamm von Wijtschate-Mesen. Die ehemaligen Schützengräben wurden freigelegt und von Historikern rekonstruiert. Sie vermitteln einen guten Einblick in die Umgebung der deutschen Frontsoldaten. Das Gelände umfasst, neben Bunkern und Schützengräben, auch Originalreste von zwei Hörschächten der unterirdischen Minenschlachten.    

Yorkshire Trench & Dugout

Adresse:                Bargiestraat, 8904 Ieper, Belgien

 

Öffnungszeiten:     Montag bis Sonntag 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr 

 

Eintritt:                    Frei

 

Zeit:                        Eine halbe Stunde reicht aus
 
 

Bewertung: 4 von 5 Sternen

 

In den 1990er Jahren von Amateur Archäologen freigelegte und wieder aufgebaute Britische Schützengräben. Besonders interessant ist die Wiederherstellung der so genannten. „A-Frames“. Mit dieser Konstruktion konnte dem Problem der Wassermassen in den Schützengräben nach längeren Regenfällen begegnet werden. Die „A-Frames“ dienten dazu, dass Wasser in den Schützengraben unter Laufbretter zu leiten, die auf Querbalken ruhten.  

Gedenkstätten

Essex Farm

Adresse:                Zwischen  Diksmuidseweg (N369), 8900 Ieper und Ieper Kanal 

 

Öffnungszeiten:     Montag bis Sonntag 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr 

 

Eintritt:                   Frei

 

Zeit:                      Da es nicht viel zu sehen gibt, reicht eine halbe Stunde völlig aus

Bewertung: 2 von 5 Sternen

 

Der Ort, an dem Dr. John McCrae das berühmte Gedicht „In Flandern Fields“ geschrieben hat.  Allerdings gibt es außer einigen Gedenktafeln, einem kleinen Friedhof und den Sanitätsbunkern, in denen Dr. John McCrae seinen Dienst versehen hat nicht viel zu sehen. 
 

Last Post

Adresse:                  Menenstraat 8900 Ieper, Belgien

 

Öffnungszeiten:      Montag bis Sonntag 20:00 Uhr 

 

Eintritt:                     Frei

 

Zeit:                        20 Minuten

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

In den Wänden des Menentor Triumph Bogens sind alle Namen der 54.896 in den Flandernschlachten vermissten britischen Soldaten eingemeißelt. Ihnen zu ehren spielen seit 1928 jeden Abend um 20:00 Uhr drei Hornbläser den „Last Post“, gefolgt von einer Kranzniederlegung. 
Ein beindruckendes Erlebnis, dass man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. 
Tipp: Aufgrund des Andrangs lohnt es sich bereits um 19:00 Uhr vor Ort zu sein. Die beste Sicht hat man, von der den Hornbläsern gegenüberliegenden Seite (Richtung Stadtmitte). Hier kann man sich allerdings erst dann aufstellen, wenn die Straße für den Verkehr gegen 19:45 Uhr gesperrt wird.

Hill 60 & Caterpilla Crater

Adresse:                 Zwarteleenstraat 75, 8902 Ieper

 

Öffnungszeiten:      Montag bis Sonntag 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr 

 

Eintritt:                    Frei

 

Zeit:                        Aufgrund des notwendigen Fußwegs, muss, muss man 45 Minuten einplanen

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

Am 07. Juni 1917 um 03:10 Uhr  wurden als Auslöser der Schlacht von Messines, die zuvor mit Hilfe von unterirdischen Tunneln platzierten Mienen, unter den deutschen Stellungen auf Hill 60 gezündet. Dabei fanden 687 deutsche Soldaten der 204. Division den Tod und es entstand ein Krater von 79,2 Meter breite und 15,5 Meter tiefe.
Tipp: Vom Parkplatz aus dem Holzsteg bis zum Ende folgen. Dann links am Kriegerdenkmal vorbei über die Brücke gehen und die erste Möglichkeit links (schmaler unbefestigter Weg) zum Krater einschlagen.

 

Soldaten-Friedhöfe

Hooge Crater Cemetery

Adresse:     Meenseweg 467, 8902 Ieper 

 

Zeit:            Man sollte sich eine halbe Stunde nehmen und die Ruhe aufnehmen.   

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

Der Friedhof wurde nach einem unterirdischen Mienen-Angriff in der Nähe der Ortschaft Hooge benannt und bereits  1917 eingeweiht. Auf dem sehr eindrucksvoll gepflegten Friedhof sind größtenteils kanadische und britische Soldaten begraben. Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich das Hooge Crater Museum.

Deutscher Soldaten-Friedhof Langemark- Poelkapelle

Adresse:       Markt, 8920 Langemark-Poelkapelle 

 

Zeit:              Man sollte sich eine halbe Stunde nehmen und den Ort auf sich wirken lassen

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

44.304 deutsche Soldaten wurden hier beigesetzt. Zum größten Teil handelt es sich dabei um junge Studenten, Oberschüler und Lehrlinge. Besonders beindruckend ist das große Gemeinschaftsgrab, welches für 25.000 Soldaten angelegt wurde. 
 

Besucherzaehler

                          

Coming soon:

  • Motorrad Ausrüstung:
               Givi Sturzbügel
  • Motorrad Ausrüstung: TOMTOM Rider 450 Worldpack

             

  • Motorrad Ausrüstung: Trinksystem

 

  • Motorrad Ausrüstung:

                Tankpad 

 

  • Fahrtechnik:
                Fahren mit Gepäck

 

  • Motorradwanderers Meinung:
                Motorrad Reinigungsmittel                                
  • Reiseberichte:
                 Reise ohne Ziel 2020                        
  • Iron Butt Association:

                 Ride To Eat Mai 2020

 

  • Iron Butt Association:

                 4 Corners Germany 2020

 

  • Iron Butt Association:

                 Brit Butt Rallye 2020

                 Magic 12 Rallye 2020