BMW F 650 GS

Modelljahr 2000-2007 (Einzylinder)

Die BMW F 650 GS wurde erstmals im Jahr 2000 vorgestellt. Sie löste die BMW F 650 ab, die gemeinsam mit dem italienischen Unternehmen Aprilia produziert worden war. Die Maschine wird im Berliner BMW-Motorradwerk gefertigt. Wie auch beim Vormodell kommt der Einzylindermotor vom österreichischen Hersteller Rotax. Er hat eine relativ große Schwungmasse, was ein für Einzylindermotoren niedertouriges Fahren ermöglicht, ohne dass dabei große mechanische Belastungen auftreten. Mit der Doppelzündung des Motors ab dem Baujahr 2004 ist ein Verbrauch von 3,5 bis 4,5 Litern Normalbenzin auf 100 km bei normaler Fahrweise möglich. Die GS ist mit Speichenrädern ausgestattet, vorne mit 19 und hinten mit 17 Zoll. Zwar ist die Maschine Enduro-typisch mit hoch angebrachten Schutzblechen und einem Motorschutz ausgerüstet, doch fehlen serienmäßige Handprotektoren. Auch ist die Sitzhöhe für eine Enduro relativ niedrig. Die Maschine ist damit für den gemischten Betrieb auf der Straße und in leichtem Gelände (z. B. auf Schotterpisten) ausgelegt, weniger für dauerhaften, harten Geländeeinsatz.

 

Persönliches Fazit:

Für mich ist die "kleine" GS das ideale Reisemotorrad. Auf langen AutobahnEtappen läuft sie mit 130 k mh voll beladen ruhig in der Spur. In den Alpen ist sie in engen Kehren leicht und wendig und auch einen Ausflug abseits der Straßen meistert sie problemlos.

Besucherzaehler

 In Planung für Oktober 2018

  • Iron Butt Association:
            German Butt Rallye 2018
                           

Coming soon:

  • Motorrad Ausrüstung: Givi Sturzbügel
  • Motorrad Ausrüstung:  Zusatzscheinwerfer
  • Motorrad Ausrüstung: SW Motech Navihalterung
  • Motorrad Ausrüstung: TOMTOM Rider 450 Worldpack
  • Motorrad Ausrüstung: Trinksystem
  • Motorrad Ausrüstung: Top Case Organizer 

 

  • Motorräder: Kawasaki Inspektionen

  

  • Fahrtechnik: Regenfahrten & Aquaplaning

 

  • Motorradwanderers Meinung: Motorrad Reinigungsmittel